tuempeln.de · Alles über Lebendfutter

Tipps & Tricks

CO2-Diffusion einmal anders

Wer eine CO2-Anlage sein eigen nennt, kennt die vielen Diffusionsgeräte der großen Hersteller. Jedes dieser Geräte arbeitet anders, nur eines haben alle gemein: Sehr hohe Anschaffungskosten.

In meinem Schauaquarium leite ich über eine Injektionsnadel (beim nächsten Hausarztbesuch abstauben :-)) das Kohlendioxid direkt in das Ansaugrohr meines Eheim-Außenfilters ein. Durch den geringen Kanülendurchmesser wird das Gas in kleinen Bläschen in das vorbeiströmende Wasser eingeleitet und im Filtertopf aufgelöst. Die Nadeln halten ca. ½ - 1 Jahr. Danach müssen sie ausgetauscht werden, da sie sich mit der Zeit zusetzen.

Wenn das Einlaßloch noch unter der Wasseroberfläche angebracht ist, muß die Nadel nicht unbedingt hundertprozentig mit dem Filterrohr abschließen. Das Loch habe ich mit einer heißen Stopfnadel (mit einem Feuerzeug erhitzt) in den Kunststoff gestochen.

Bitte beachten: CO2 darf nur dann in den Aussenfilter eingeleitet werden, wenn der Wasserfluss durch den Filter von unten nach oben geschieht. Ansonsten sammeln sich Gase im Filtertopf an die nicht abgeführt werden können.


© 2001-2016 · Christian Westhäuser · E-Mailemail senden